Schwarz und Weiß

Um mich herum ist alles Schwarz und Weiß. In mir tut es so weh, als hätte ich ein Teil von mir verloren. Ich bin auf der Suche, doch ich finde es nicht, denn ohne dich ist alles dunkel und leer. Ich schaue hinauf zum Himmel und frage mich, was habe ich nur getan. Ich sehe eine Frau die weint, die tränen laufen den wangen entlang. Ich wische es ihr immer wieder weg, doch sogleich als die anderen weg sind, kommen wieder die neuen. Die Augen so Rot vom weinen, so blaß weil sie kämpfen muss aber keine Kraft mehr hat. Sie sagt ich solle ihr helfen, sie sagt sie kommt aus diesem Loch nicht raus, es ist als würde man sie fest halten. Menschen sehen wie sie laufen, doch sie fühlt sich als würde sie kriechen. Menschen sagen sie würde Atmen, doch sie fühlt sich nur tot. Ich fühlte mit ihr, ich gehe Näher an sie herran und ich merke, verdammt das bin ich. Ich schlage auf mich ein, in der Hoffnung der schmerz ist weg, in der Hoffnung ich kann weiter atmen ohne als würde man mir die Luft nehmen. Aber egal wie oft ich auf mich einschlage, es hilft nicht. Ich will Leben, lachen ohne die schmerzen, doch ich weis das ich es nicht kann. Der schmerz wird mich verfolgen. Ich will doch endlich nur wieder leben. 

22.8.16 16:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen